schließen

Großbrand in Garbsen verursacht Millionenschaden

In Garbsen brennt, nach Dacharbeiten, Freizeit- und Sportzentrum bis auf die Grundmauern herunter.

Am Samstag musste ein Großaufgebot der Feuerwehr zu dem Objekt, direkt an der Bundesstraße 6, anrücken. Nach bisherigen Erkenntnissen ist das Feuer gegen 16 Uhr auf dem Dach des 4 500 Quadratmeter großen Gebäudes ausgebrochen. Dort waren vier Männer mit Schweißarbeiten beschäftigt und hatten dabei das Feuer verursacht. Im Inneren des Gebäudes waren diesem Zeitpunkt die Mitarbeiter des Centers, sowie eine Gruppe von 20 Kindern mit ihren Betreuern.

Beim Eintreffen der Feuerwehr, standen bereits Teile des Daches in Flammen. Alle Personen konnten bis zu diesem Zeitpunkt evakuiert werden. Ein sechsjähriges Mädchen, sowie eine 28 und 58 Jahre alte Frau kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Behandlung in Krankenhäuser.

Das Freizeit- und Sportzentrum brannte trotz der Bemühungen der Feuerwehren aus Garbsen, Seelze, Neustadt a. Rgbe., Langenhagen und der Berufsfeuerwehr aus Hannover bis auf die Grundmauern nieder. Im Rahmen der Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrfrau leicht verletzt.

Es wird aktuell von einem Millionenschaden ausgegangen.
Die Polizei hat ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen die vier Mitarbeiter einer Firma aus Baden-Württemberg eingeleitet. Sie wurden an der Einsatzstelle vorläufig festgenommen.

Quelle: POL-H

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!